Alle Beiträge von Conny

Politische Matinée: Der Fall Julian Assange

Lesung, Vortrag und Diskussion mit dem Journalisten Mathias Bröckers

Datum: Sonntag, den 1. März 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

„Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, dann werden wir von Verbrechern regiert“ Edward Snowden.
Am 11. April 2019 wurde der Journalist und Wikileaks-Gründer Julian Assange aus der ecuadorianischen Botschaft in London, wo er Asyl gefunden hatte, herausgeschleppt. Er ist seither in dem Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh inhaftiert. Ab Ende Februar 2020 werden britische Gerichte über einen Auslieferungsantrag der USA entscheiden, die Julian Assange eine Verschwörung mit Chelsea Manning zum Einbruch in Pentagon-Computer vorwerfen.
Falls er ausgeliefert wird, könnten ihm weitere Anklagen nach dem „US-Espionage Act“ von 1917 und die Todesstrafe drohen. Und das nicht weil er kriminelle Taten begangen hat, sondern weil er Kriegsverbrechen und kriminelle Machenschaften enthüllt hat – im Irak, in Afghanistan und anderswo. Der Ausgang des Verfahrens von Julian Assange wird zeigen, wie es um die Presse- und Meinungsfreiheit bestellt ist.

Mathias Bröckers ist freier Journalist, der unter anderem für die taz und Telepolis schreibt. Neben Artikeln, Radiosendungen und Beiträgen für Anthologien veröffentlichte er zahlreiche Bücher. Seine Werke „Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf“ (1993) und „Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.“ (2002), und zuletzt „Wir sind die Guten – Ansichten eines Putinverstehers“ (2014), wurden internationale Bestseller.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e.V. (adg) und DIE LINKE Esslingen

Politische Matinee am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.

Eintritt frei, Spende erbeten



Esslinger ReparaturCafé

»Kaputt ist keine Antwort! « Unter diesem Motto können im ReparaturCafé
kaputte Dinge selbst, gemeinsam mit versierten Helfern oder anderen
Gästen repariert werden.
Ob Kleidung, kleine Möbel und andere Dinge aus Holz, Geräte mit und ohne
Kabel, Spielzeug oder andere Gebrauchsgegenstände: alles, was kaputt
ist, aber zu schade zum Wegwerfen ist ein Kandidat fürs ReparaturCafé.
Einzige Einschränkung: pro Gast nur ein Gegenstand, der nicht grösser
und schwerer sein darf als ein Mensch tragen kann – die Waschmaschine
muss also zu Hause bleiben.
So lassen sich Rohstoffe, Ressourcen und nicht zuletzt eigenes Geld
sparen, man trifft nette Menschen, hilft oder lässt sich helfen, lernt
etwas dazu oder trinkt einfach nur einen Kaffee.
Mehr Informationen finden Sie hier: www.reparaturcafe-esslingen.de

Das Reparatur-Café findet alle zwei Monate statt:
Nächster Termin:
21.März 2020
von 11:00 bis 17:00 Uhr
im ZAK – Zentrum für Arbeit und Kommunikation, Franziskanergasse 7 (beim Blarerplatz)
Weitere Termine:
15.Mai, 18.Juli, 19. September, 21.November

 

Politische Matinée: Perspektiven schaffen statt billig exportieren: Soziale Investitionen in Afrika

Vortrag und Diskussion mit der Oikocredit-Bildungsreferentin Dr. Christina Alff

Datum: Sonntag, den 22.März 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Was hat Europa mit der Armut in Westafrika zu tun? Inwiefern schaden die europäische Agrar- und Handelspolitik den dort ansässigen kleinbäuerlichen Betrieben?

Immer mehr Freihandelsabkommen und landwirtschaftliche Überschüsse aus der EU zerstören lokale Märkte und rauben wirtschaftlich benachteiligten Menschen ihre Zukunftsperspektive.

Endstation Armut und Migration?

Die Oikocredit-Bildungsreferentin Dr. Christina Alff spricht darüber, was soziale Investitionen in die Wertschöpfungskette bewirken können und wie sie Arbeitsplätze und Einkommen vor Ort schaffen.
Dr. Christina Alff ist Bildungsreferentin bei Oikocredit.

Seit über 40 Jahren bietet die Genossenschaft als weltweit tätiger Sozialinvestor Finanzierungslösungen für Partnerorganisationen in den Bereichen inklusive Finanzdienstleistungen, Landwirtschaft und erneuerbare Energien. Oikocredits Darlehen, Kapitalbeteiligungen sowie Beratungs- und Schulungsprojekte unterstützen einkommensschwache Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika dabei, ihren Lebensstandard dauerhaft zu verbessern. Menschen und Organisationen aus Baden-Württemberg können über den Oikocredit Förderkreis Baden-Württemberg e.V. bei Oikocredit Geld anlegen. Der Förderkreis hat zudem das Ziel, Bildungsarbeit zu entwicklungspolitisch relevanten Themen zu machen.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V.

Eintritt frei, Spende erbeten



Politische Matinée: Rechte Szene(n) im Südwesten – mit Beispielen aus Esslingen

Vortrag und Diskussion mit dem Journalisten Lucius Teidelbaum

Datum: Sonntag, den 26.April 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Der Begriff ‚Rechtsruck‘ ist seit Jahren in aller Munde. Dieser Rechtsruck findet auch in Baden-Württemberg statt. Der Resonanzboden wird dabei in Form von Wahlentscheidungen und Straßenmobilisierungen (z. B. Demo in Kandel, „Demo für alle“ in Stuttgart) zum Klingen gebracht. Während alte Akteure wie die Republikaner-Partei verschwunden sind, tauchen neue wie die „Alternative für Deutschland“ oder die „Identitäre Bewegung“ auf. Dazu gesellen sich im Südwesten verschiedene Formen von Nationalismus ‚mit Migrationshintergrund‘ und die christliche Rechte als Sonderform.

Die ideologische Bandbreite innerhalb der extremen Rechten ist dabei weitaus größer als die Wiedergänger des historischen Nationalsozialismus, auf die vor allem die Sicherheitsbehörden fokussieren. Der Vortrag bietet einen Überblick über extrem rechte Ausprägungen und Strukturen in Baden-Württemberg.

Der Referent Lucius Teidelbaum ist freier Journalist, Bildungsreferent und Publizist.
Zuletzt erschien sein Buch „Die christliche Rechte in Deutschland“ im Unrast-Verlag (2018).

Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und DIE LINKE Esslingen

Politische Matinée: Atomkraft spaltet – Atom-U-Boote in Klima-Bewegung


Vortrag und Diskussion mit der Energiereferentin Dr. Eva Steegen, EWS Schönau

Datum: Sonntag, den 20.Mai 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Dank Fridays for Future gelangte die Klimakrise endlich wieder in die öffentliche Debatte. Wie bei früheren Klimadebatten tauchen derzeit erneut, in enger Taktung, immer wieder Statements von scheinbar unbeteiligten Meinungsführern auf, die »im Namen des Klimaschutzes« den Atomausstieg infrage stellen. Doch Energieexperten warnen: Wo rasches Handeln gefragt ist, hilft eine zeitaufwendige Technologie nicht weiter, die durch langwierige Planungsvorläufe geprägt ist.

Viele nukleare Klimaschutz-Trittbrettfahrer machen sich an anderer Stelle für die Kohle stark und enttarnen ihren fingierten Klima-Enthusiasmus damit selbst. Die Frage nach den wahren Gründen hinter dem Pro-Atom-Meinungsmanagement drängt sich auf. Vieles deutet darauf hin, dass mithilfe der zivilen Atomkraft die notwendige Ausbildungsinfrastruktur, die Lieferketten und die ökonomischen Skalierungseffekte organisiert werden, ohne die Neubau, Betrieb und Wartung militärischer AKW nicht realisierbar wären. Es geht um Antriebsreaktoren für Atom-U-Boote. Das ist der entscheidende fehlende Teil in diesem Puzzle.

Dr. Eva Stegen ist Energiereferentin der Elektrizitätswerke Schönau und Co-Autorin der Informationsschrift „Das Desaster der europäischen Atomwirtschaft“. Sie hat sich intensiv mit Studien befasst, die systematisch eine Reihe unterschiedlicher potentieller Gründe untersuchen, die offiziell als Erklärung für staatliche Atom-Affinität angegeben werden. Mit ihrem Vortrag möchte die Referentin Anknüpfungspunkte aufzeigen für den Schulterschluss zwischen Klimaschutz-, Anti-Atom- und Friedens-Bewegung.

Politische Matinee am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt ist frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und DIE LINKE Esslingen



Politische Matinée: Von Artensterben bis CO2-Senke – Risiken und Chancen in der Klimakrise

Rotmilan

Vortrag und Diskussion mit dem Diplom-Biologen Hans-Georg Widmann


Datum: Sonntag, den 28. Juni 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Schon heute sind die Folgen unübersehbar. Feuersbrünste wie in Australien mit Milliarden toter Tiere und die Eisschmelze am Nordpol sind nur die offensichtlichen Folgen der immer weiter steigenden Temperaturen. Korallen sterben durch hohe Wassertemperaturen aus, Fische verenden wegen Sauerstoffmangel, Vögel sterben durch Krankheiten, die neu eingewanderte Moskitos übertragen. Kälteliebende Arten werden in atemberaubender Geschwindigkeit von wärmeliebenden verdrängt.
Flora und Fauna sind einem noch nie dagewesenen Umbruch ausgesetzt.

Auf der anderen Seite kann die Natur uns alle vor den schlimmsten Auswirkungen der Klimakrise bewahren. Wälder speichern Kohlenstoff, Moore noch viel mehr. Jeder gepflanzte Baum kann Hoffnungsträger in einem immer dramatischeren Abwehrkampf sein. Wenn Tundra und Taiga wärmer werden, lassen sich dort auch Wälder in großem Umfang entwickeln.
Vorher müssen wir aber aufhören, Wälder abzuholzen – ob in Brasilien, in Borneo, in Rumänien oder in Baden-Württemberg.
Wie gelingt der Kampf gegen die Klimakrise? Hans-Georg Widmann ist Biologe. Er wird ein düsteres Bild unserer Zukunft und gleichzeitig hoffnungsvolle Ansätze aufzeigen. Aus entlegenen Gegenden dieser Welt ebenso wie von der Ostalb.

Hans-Georg Widmann ist Diplom-Biologe und lebt in Esslingen. Als freiberuflicher Gutachter bearbeitet er Planungen zum Schutz von Landschaft, Umwelt, Natur und Arten.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V.

Politische Matinee am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

 

Politische Matinée: Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst


Vortrag und Diskussion mit dem Publizisten Albrecht Müller

Datum: Sonntag, den 27.September 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Demokratie klingt schön. Tatsächlich wird sie täglich ausgehöhlt. Wir alle werden ständig bedrängt zu denken, was andere uns vorsagen. Die meisten politischen Entscheidungen werden unter dem Einfluss massiver Propaganda getroffen – von der Agenda 2010 bis zu den neuen Kriegen. Dieses Buch hilft, sich aus dem Gestrüpp der Manipulationen zu befreien.

Albrecht Müller beschreibt gängige Methoden der Manipulation sowie Fälle gelungener oder versuchter Meinungsmache und analysiert die dahintersteckenden Strategien. Es ist an der Zeit, skeptischer zu werden. Nur noch wenig zu glauben und alles zu hinterfragen. Es ist Zeit, wieder selbst zu denken.

Albrecht Müller ist Diplom-Volkswirt, Bestsellerautor und Publizist sowie Initiator und Herausgeber der NachDenkSeiten. Er leitete Willy Brandts Wahlkampf 1972 und die Planungsabteilung unter den Kanzlern Brandt und Schmidt. Von 1987 bis 1994 war er für die SPD Mitglied des Deutschen Bundestags.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e.V. (adg), ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V. und DIE LINKE Esslingen.

Politische Matinee am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Politische Matinée: Krisenherd Nahost: Iran, Israel, Syrien, Irak und Kurdistan

Vortrag und Diskussion mit dem Orientalisten Matthias Hofmann

Datum: Sonntag, den 26. Januar 2020, 10:30 – 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Fotogalerie der Vortragsfolien mit freundlicher Genehmigung von Wolfgang Rüter

Foto: Wolfgang Rüter

Mittlerweile gibt es fast keinen Staat mehr in dieser Region, der nicht irgendwo in einem nationalen oder internationalen Konflikt involviert ist. Der Iran hat seinen politischen Einfluss seit 2011 massiv ausgedehnt, wird aber jetzt durch Präsident Trump wahrscheinlich in einen Bürgerkrieg getrieben. Israel wird von außen wie auch aus dem Inneren in seinen Grundfesten erschüttert, kommt deswegen ein militärischer Befreiungsschlag?

In Syrien ist der Bürgerkrieg weitestgehend zu Ende und was kommt nun? Rollt man Präsident Assad wieder den „Roten Teppich“ in Berlin und Brüssel aus, weil er als der einzige Garant für ein stabiles Syrien steht? Wie geht es mit dem Irak weiter? Werden die Kurden ihren eigenen Staat bekommen oder sind sie wie immer die großen Verlierer der Region?

Matthias Hofmann ist Orientalist mit umfassendem historischem Wissen und Erfahrung durch Aufenthalte in Afghanistan. Dieser Hintergrund erlaubt ihm das aktuelle politische Geschehen häufig auch im Widerspruch zu den meisten Medien qualifiziert zu bewerten. Herr Hoffmann lebt in Kirchentellinsfurt und arbeitet für verschiedene Bildungseinrichtungen und die Bundeswehr..

Politische Matinee am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e.V. (adg) und ESIG – Esslinger Initiative für
Gemeinsinn e. V.

Das geplante Desaster der Deutschen Bahn AG Von Stuttgart 21 bis Hamburg-Altona: Skandale, Murks und Täuschungsmanöver

Datum: Dienstag, 19. November 2019, 19:30
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstraße 26, Esslingen

Vortrag, Lesung und Diskussion mit Arno Luik

Hier gehts zur Aufzeichnung:
https://www.youtube.com/watch?v=yZOmvO7l8mQ

Das Desaster der Deutsche Bahn ist kein Versehen. Es gibt Täter. Sie sitzen in Berlin. In der Bundesregierung, im Bundestag. Und seit Jahren im Tower der Deutschen Bahn. Aber auch in Stuttgart in Landtag und Rathaus.
Kritik an der Deutschen Bahn bleibt oft stehen bei lustigen Englischfehlern, falschen Wagenreihungen oder ausfallenden Klimaanlagen. Doch die Malaise liegt im System: Seit der Bahnreform im Jahr 1994, nach der die Bahn an die Börse sollte, handeln die Bahn-Verantwortlichen, als wollten sie die Menschen zum Autofahrer erziehen.
Arno Luik behandelt ausführlich das katastrophale Milliarden-Murks-Tunnelbahnhofsprojekt Stuttgart 21. Er zeigt aber auch auf was sich ändern muss, damit eine ökologische Verkehrswende gelingen kann und Klimaziele erreicht werden können.

Arno Luik ist einer der profiliertesten Bahn-Kritiker. Er war Reporter und Autor für Geo, Stern und Chefredakteur der taz. Er ist Autor des aktuellen Buches: „Schaden in der Oberleitung“ und bleibt nicht bei der Kritik stehen, sondern bietet Alternativen.

Politische Soiree am Dienstagabend in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Wein, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V., Kulturzentrum Dieselstraße und DIE LINKE Esslingen.