Politische Matinée: Arbeiten, wirtschaften und leben nach Corona – was wir jetzt ändern sollten

Online-Vortrag und Diskussion mit dem Wirtschaftspublizisten Dr. Wolfgang Kessler

Datum: Sonntag, den 13.Juni 2021, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Link zur Politischen Matinee Esslingen: https://lecture.senfcall.de/kar-fj9-gix-c2b
> Datenschutzerklärung durch Klick bestätigen
> Name eingeben
> teilnehmen + Echotest (gerne „mit Mikro“)


Nach mehr als einem Jahr Corona-Krise wächst die Sehnsucht nach einer Rückkehr zur Normalität vor der Krise. Das ist verständlich. Doch diese Sehnsucht ignoriert, was die Corona-Krise deutlich gemacht hat: »Sie ist ein Weckruf an die Menschheit, mit Natur und Umwelt anders umzugehen. Der Immer-Weiter-Schneller-Mehr-Kapitalismus muss aufhören«, sagte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU).

Wenn dieser Weckruf nicht ungehört verhallen soll, dann müssen Alternativen aufgezeigt werden: zu einer zerstörerischen Wachstumspolitik, zu einem durch-ökonomisierten Gesundheits- und Pflegewesen; zu einer Weltwirtschaft, die die Welt zerstört; zur ständig zunehmenden Spaltung von Arm und Reich; zu einem Lebensstil, der sich am Immer-Mehr orientiert. Dann kann aus der Krise eine Chance werden.

In dieser Matinee wollen wir darüber diskutieren, was wir aus der Corona-Krise für eine humane (Welt-)Wirtschaft der Zukunft lernen können.

Dr. Wolfgang Kessler ist Wirtschaftspublizist und ehemaliger Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstrasse, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg), ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn, AK Ökonomie und Leserinitiative Publik-Forum e. V.  

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.