Politische Matinée: Gefahrvolle Zeitenwende: Chinas Aufstieg und die geopolitischen Folgen

                           Vortrag und Diskussion                           mit dem Soziologen Prof. Dr. John Neelsen

Datum: Sonntag, 22. Juli 2018, 10:30 -12:30 Uhr
Ort:        Kulturzentrum Dieselstraße, Dieselstraße 26, Esslingen

Der Zusammenbruch von Sowjetunion und Realem Sozialismus im Jahr 1991 schien eine lange historische Phase weltweiter US-Hegemonie unter dem Vorzeichen neoliberaler Globalisierung einzuläuten. Doch nur ein Vierteljahrhundert später kämpfen die USA um die Rückgewinnung ihrer verlorenen Vorherrschaft. Überraschend erwiesen sich nämlich die Schwellenländer des Südens, allen voran die Volksrepublik China, als deren eigentliche Gewinner. In weniger als einem Jahrzehnt wird China die USA als mächtigste Volkswirtschaft ablösen. Gegenüber Präsident Trumps nationalistischer ‚America First‘ Politik in Außenhandel und Sicherheitsfragen setzt sich Chinas Präsident Xi für den freien Welthandel und eine neue, Europa und Asien verbindende „Seidenstraße“ ein. Gleichzeitig werden im Verbund der BRICS-Staaten (Brasilien-Russland-Indien-China-Südafrika) die westlich dominierten Wirtschaftsinstitutionen IWF (Internationaler Währungsfonds) und Weltbank in Frage gestellt und mit der „Schanghai Organisation für Zusammenarbeit“ ein asiatisches, auch Sicherheitsaspekte umfassendes, Bündnis geschlossen. Kein Zweifel: die Zukunft gehört China und Asien. Doch wie reagieren die USA und der Westen auf das Ende ihrer 500-jährigen Vorherrschaft? Machtwechsel in internationalen Systemen sind selten friedlich verlaufen…
Der Vortrag beleuchtet zunächst Hintergründe und Perspektiven des Aufstiegs Chinas. Anschließend werden die regionalen und internationalen wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Auswirkungen behandelt. Spielräume und Gegenstrategien der USA (bzw. des Westens insgesamt) zwischen Kooperation und Konfrontation werden abschließend ausgelotet.
Prof. Dr. John P. Neelsen, Soziologe, lehrt an der Universität Tübingen; Arbeitsschwerpunkte: Entwicklungsländer, Nord-Süd-Beziehungen, Menschenrechte, Globalisierung.

Politische Matinée am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinée in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V. und Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg)

Esslinger ReparaturCafé

»Kaputt ist keine Antwort! « Unter diesem Motto können im ReparaturCafé
kaputte Dinge selbst, gemeinsam mit versierten Helfern oder anderen
Gästen repariert werden.
Ob Kleidung, kleine Möbel und andere Dinge aus Holz, Geräte mit und ohne
Kabel, Spielzeug oder andere Gebrauchsgegenstände: alles, was kaputt
ist, aber zu schade zum Wegwerfen ist ein Kandidat fürs ReparaturCafé.
Einzige Einschränkung: pro Gast nur ein Gegenstand, der nicht grösser
und schwerer sein darf als ein Mensch tragen kann – die Waschmaschine
muss also zu Hause bleiben.
So lassen sich Rohstoffe, Ressourcen und nicht zuletzt eigenes Geld
sparen, man trifft nette Menschen, hilft oder lässt sich helfen, lernt
etwas dazu oder trinkt einfach nur einen Kaffee.
Mehr Informationen finden Sie hier: www.reparaturcafe-esslingen.de

Das Reparatur-Café findet alle zwei Monate statt:
Nächster Termin:
28.Juli 2018
von 11:00 bis 17:00 Uhr
im ZAK – Zentrum für Arbeit und Kommunikation, Franziskanergasse 7 (beim Blarerplatz)
Weitere Termine:
15.September 2018,  17.November 2017

Politische Matinée: Wandel braucht Sicherheit

Digitalisierung und Decarbonisierung in der Metall- und Elektroindustrie

                                   Vortrag und Diskussion mit Gerhard Wick

Datum: Sonntag, 23. September 2018, 10:30 – 12:30 Uhr
Ort:        Kulturzentrum Dieselstraße, Dieselstraße 26, Esslingen

Jeder industrielle Wandel schafft Unsicherheit für Beschäftigte, Unternehmen und Gesellschaft. Mal mehr, mal weniger.
Die anstehenden technologischen Veränderungen unter den Stichworten Digitalisierung und vor allem „Weg von fossilen Brennstoffen“ (Decarbonisierung) werden die Wirtschaft, die Arbeitsplätze und unsere Art zu leben umkrempeln.

Zuerst denkt man E-Autos und die vielen digitalen Helfer, an die wir uns schon gewöhnt haben. In einer Region, in der hunderttausende Arbeitsplätze an der Produktion von Automobilen mit Verbrennungsmotor hängen, könnte man leicht in Panik verfallen. Es ist aber nicht nur die Autoindustrie betroffen, sondern auch die Zulieferer, die Maschinenbauer und die Heizungshersteller. Sollen die Klimaziele erreicht werden, müssen auch die Heizungen in unseren Häusern auf regenerative Energie umgestellt werden.
Ein „weiter so“ ist nicht mehr möglich. Also muss der Wandel gestaltet werden. Damit der Wandel auch in der Gesellschaft akzeptiert wird, braucht es Sicherheit für Beschäftigte, Unternehmen und Gesellschaft.

Gerhard Wick ist 1. Bevollmächtigter der IG Metall Esslingen. Er will am Beispiel der Metall- und Elektroindustrie erste Überlegungen der IG Metall vorstellen.

Politische Matinée am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinée in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, DIE LINKE Esslingen und Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg)

Politische Matinée: Hintergründe zur Weltwirtschaftslage – Wege in eine menschliche Wirtschaft

           Vortrag und Diskussion                   mit Prof. Dr. Christian Kreiß

Datum: Mittwoch,  17.Oktober 2018 , 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort:        Kulturzentrum DIESELSTRASSE, Dieselstr. 26, Esslingen

Im ersten Teil der Veranstaltung werden ungünstige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen aufgezeigt, die uns das soziale Leben unnötig erschweren und unter anderem zur Finanzkrise und der labilen Wirtschafts- und Finanzlage in Europa geführt haben. Insbesondere wird gezeigt, dass unser momentanes Wirtschaftssystem nicht nachhaltig ist. Dabei wird auch auf die geistigen und weltanschaulichen Hintergründe eingegangen.
Im zweiten Teil werden Wege beschrieben, wie wir zu einer menschlichen Wirtschaft und Gesellschaft kommen können. Vor allem stellen sich dabei die Fragen: Was können wir gemeinsam tun? Was kann jeder Einzelne tun?“

Prof. Dr. Christian Kreiß, Jahrgang 1962, studierte Volkswirtschaftslehre und promovierte in München über die Große Depression 1929 bis 1932. Nach neun Jahren Berufstätigkeit als Bankier in verschiedenen Geschäftsbanken, davon sieben Jahre als Investment Banker, unterrichtet er seit 2002 als Professor an der Hochschule Aalen Finanzierung und Wirtschaftspolitik. 2004 und 2006 hielt er an der University of Maine, USA, Master of Business Administration (MBA)-Vorlesungen über Investment Banking. Autor von vier Büchern; zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge, Rundfunk- und Fernsehinterviews und Einladungen in den Bundestag als Experte zu Finanzkrise, geplantem Verschleiß, gekaufte Forschung, Werbekritik und Wegen in eine menschengerechte Wirtschaft. Homepage: www.menschengerechtewirtschaft.de

Politische Matinée am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung der AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum DIESELSTRASSE, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V. und Arbeitskreis Ökonomie