Neuer Aufbruch in Kobanê

Vortrag und Diskussion mit Dieter Henschel
Datum: Dienstag, den 22. September 2015, 19:30 Uhr
Ort:        Hendlhouse Esslingen, Marktplatz 5

Am 15. September 2014 griffen Einheiten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) den syrisch-kurdischen  Kanton Kobanê an, der damals unter kurdischer Kontrolle
stand. Innerhalb von drei Wochen brachten die Angreifer den Kanton unter ihre Kontrolle und kesselten die syrische Grenzstadt Kobanê ein. Die Verteidiger
der Stadt leisteten trotz waffentechnischer Unterlegenheit und scheinbarer Übermacht der Angreifer erbitterten Widerstand; unterstützt durch US-geführte
Luftanschläge konnten sie Kobanê bis Mitte Februar 2015 befreien. Nach 134-tägiger Schlacht lag die Stadt in Trümmern; inzwischen hat der Wiederaufbau begonnen.
Nach wie vor weigert sich die Türkei jedoch, die Grenze für Hilfslieferungen zu öffnen.
Dieter Henschel und weitere Helfer berichten über ihre Eindrücke aus Kobanê. Sie leisteten dort zusammen mit den Menschen vor Ort einen vierwöchigen humanitären
Einsatz zum Bau eines Gesundheits- und Sozialzentrums.
Es ist der erste Neubau in Kobanê nach dem Sieg über die IS-Terrorbanden. Die befreite kurdische Region Rojava steht für demokratische Selbstverwaltung,
friedliches Zusammenleben aller Volksgruppen, Förderung von Frauenrechten und Umweltschutz. Ein Modell für die Lösung der Flüchtlingsfrage?

Eintritt frei

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.