Fußgänger nein danke?!

Christian Kandzia
Vortrag von Christian Kandzia mit anschließender Diskussion

Datum: Sonntag, den 07.Februar 2016, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ort:        Kulturzentrum Dieselstraße Esslingen, Dieselstr. 26
Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung finden Sie hier


Wenige Städte in Deutschland weisen innerhalb der engen Grenzen ihrer Gemarkung so viele charakteristische und höchst unterschiedliche Landschaftsformen auf wie die am Neckar gelegene Stadt Esslingen: Waldgebiete, Wasserflächen, Weinanbaugebiete, Streuobstwiesen, Gemüse-, Salat- und Obstplantagen, öffentliche Grünanlagen und private Hausgärten. Bedingt durch Höhenunterschiede innerhalb des Stadtgebietes von bis zu 268 Metern entwickelten sich im Laufe von Jahrhunderten direkte, kurze Wegeverbindungen und Staffeln von den Hanglagen beiderseits des Neckars zur Kernstadt.
Mit der Debatte um den Klimawandel rückt das Zu-Fuß-gehen nun auch wieder in das Blickfeld der Verkehrsplaner und der Politik; denn das Zu-Fuß-gehen verursacht weder Lärm noch Feinstaub und verbraucht nicht knappe Ressourcen. Außerdem ist es gut für die Gesundheit und ermöglicht eine intensive Wahrnehmung der Stadt und ihres Geschehens. Es ist deshalb ein lohnendes Ziel, den Anteil des Fußgänger-Verkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen stetig zu erhöhen. In der Karte „ESSLINGEN zu FUSS“ heißt es, Esslingen sei ein „Paradies für Fußgänger.“ Wie sieht die Esslinger Stadtentwicklung aus der Perspektive von Fußgängern heute aus? Welcher Stellenwert wird dem einzelnen Fußgänger, Radfahrer und nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmer zugestanden? Wie werden Staffeln, Steigen und Wege sowie deren Beleuchtung in Esslingen instandgehalten? Wie sieht eine fußgängerfreundliche Stadt aus?
Prof. Dipl-Ing. Christian Kandzia ist freier Architekt, Autor und lehrte an verschiedenen Hochschulen. Er lebt in Esslingen und arbeitet im „Planungsbeirat. Architekten für Esslingen“ mit.

Eine Veranstaltung der AG Politische Matinée in Kooperation mit Kulturzentrum DIESELSTRASSE e. V., ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V., DIE LINKE Esslingen
Eintritt frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.