Politische Matinée: Perspektiven schaffen statt billig exportieren: Soziale Investitionen in Afrika

Vortrag und Diskussion mit der Oikocredit-Bildungsreferentin Dr. Christina Alff

Bitte beachten: Verschoben auf 5. Juli 2020

Datum: Sonntag, den 22.März 2020, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26, Esslingen

Was hat Europa mit der Armut in Westafrika zu tun? Inwiefern schaden die europäische Agrar- und Handelspolitik den dort ansässigen kleinbäuerlichen Betrieben?

Immer mehr Freihandelsabkommen und landwirtschaftliche Überschüsse aus der EU zerstören lokale Märkte und rauben wirtschaftlich benachteiligten Menschen ihre Zukunftsperspektive.

Endstation Armut und Migration?

Die Oikocredit-Bildungsreferentin Dr. Christina Alff spricht darüber, was soziale Investitionen in die Wertschöpfungskette bewirken können und wie sie Arbeitsplätze und Einkommen vor Ort schaffen.
Dr. Christina Alff ist Bildungsreferentin bei Oikocredit.

Seit über 40 Jahren bietet die Genossenschaft als weltweit tätiger Sozialinvestor Finanzierungslösungen für Partnerorganisationen in den Bereichen inklusive Finanzdienstleistungen, Landwirtschaft und erneuerbare Energien. Oikocredits Darlehen, Kapitalbeteiligungen sowie Beratungs- und Schulungsprojekte unterstützen einkommensschwache Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika dabei, ihren Lebensstandard dauerhaft zu verbessern. Menschen und Organisationen aus Baden-Württemberg können über den Oikocredit Förderkreis Baden-Württemberg e.V. bei Oikocredit Geld anlegen. Der Förderkreis hat zudem das Ziel, Bildungsarbeit zu entwicklungspolitisch relevanten Themen zu machen.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V.

Eintritt frei, Spende erbeten



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.