Esslinger ReparaturCafé

ReparaturCafe_logo-CMYK

»Nausschmeißa? Hanoi!« Unter diesem Motto werden im ReparaturCafé kaputte Dinge selbst, gemeinsam mit Experten oder anderen Teilnehmern repariert.
Ob Kleidung, kleine Möbel, Elektrogeräte oder andere Gebrauchsgegenstände – ein Kandidat fürs ReparaturCafé ist alles, was kaputt ist, aber zu schade zum Wegschmeißen – und alles, was von einem Menschen getragen werden kann. Hier lassen sich Rohstoffe, Ressourcen und eigenes Geld sparen, man trifft nette Menschen, hilft oder lässt sich helfen oder trinkt einfach nur einen Kaffee.
Mehr Informationen finden Sie hier: forumzfesslingen.wordpress.com/
Hier gehts zum Bericht in der Esslinger Zeitung: Reparatur Café

Das Reparatur-Café findet alle zwei Monate statt, immer am letzten Samstag im Monat.
Nächster Termin:
20.Januar 2018
von 11:00 bis 17:00 Uhr
im ZAK – Zentrum für Arbeit und Kommunikation, Franziskanergasse 7 (beim Blarerplatz)
Weitere Termine:
17.März 2018,  19.Mai 2018,  27.Juli 2018,  15.September 2018,  17.November 2017


 

 

 

 

 

Politische Matinée: Orte der Begegnung im Zeitalter von Digitalisierung, Globalisierung und Individualisierung. Zur Rolle moderner Bibliotheken

 Vortrag und Diskussion mit Sylvia Greiffenhagen

Datum: Sonntag, der 4.Februar 2018, 10:30Uhr bis 13:30Uhr
Ort:        Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstr. 26 Esslingen

Politische Matinée am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.

Das Wissen der Menschheit wächst exponentiell. Gesellschaftlicher Wandel, soziale sowie berufliche Anforderungen erzwingen Flexibilität und lebenslanges Lernen. Informationen, Bilder, Filme und Bücher sind über das weltweite Netz abrufbar. Weitere Medienmengen werden nach und nach digitalisiert und dadurch einsehbar. Jede und jeder Einzelne kann sie von Zuhause auf dem Rechner oder unterwegs auf dem smarten Phone abrufen und einsehen. Zugleich sind wir in der Lage auf vielen Kanälen lokal und global miteinander zu kommunizieren.

Benötigen wir da noch Orte, an denen man sich begegnet, miteinander spricht, sich austauscht, gemeinsam lernt, Bücher und andere Medien ausleiht? Erstaunlicher- und erfreulicherweise scheint es immer noch ein Bedürfnis zu sein, sich an solchen Orten zu treffen. Was müssen Gemeinden und Städte tun, um solche Agoren, Foren und Zentren zu schaffen und bereitzuhalten, in denen die Gemeinschaft einen „senso comune“, einen Gemeinsinn, entwickeln kann? Wie müssen solche Orte ausgestattet sein, und weiterentwickelt werden, damit sie für alle Bürgerinnen und Bürger, für Junge und Alte attraktiv, interessant und nützlich bleiben? Welche Rolle spielen dabei die Stadtbüchereien?

Prof. Dr. Sylvia Greiffenhagen ist Politikwissenschaftlerin und Sozialplanerin. Sie lehrte an der Evangelischen Hochschule Nürnberg Sozial- und Kommunalpolitik, Sozialplanung und Gemeinwesenarbeit. Sie wohnt in der Altstadt in Esslingen am Neckar. Sie hat zahlreiche Publikationen insbesondere zum Themenfeld der politischen Kultur verfasst.

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinée in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V., DIE LINKE Esslingen
Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten